Nachsorge und Betreuung bei Tumorerkrankungen

Die Diagnose einer Krebserkrankung ist für jeden Menschen ein großer Schock. Häufig überschlagen sich nach der Diagnose die Ereignisse und es erfolgen weiterführende Untersuchungen, die Therapieplanung und eine Therapie, die in der Regel in einer Klinik stattfindet.

Ich möchte Ihnen in dieser Zeit gern als zuverlässige Ansprechpartnerin zur Seite stehen und Sie während dieser Phase mit all meinem Wissen und meiner Erfahrung unterstützen.

Nach der Therapie schließt sich in der Regel eine Anschlussheilbehandlung (AHB) in einer Reha-Klinik an. Hier werden die Patienten bei der Bewältigung der Erkrankungen und ihrer Therapienebenwirkungen in Form von physiotherapeutischen Maßnahmen, psychologischen Gesprächen, Ernährungsberatung und Informationsgesprächen unterstützt.

Im Anschluss erfolgt der schrittweise Übergang in den gewohnten Alltag. Dieser Weg kann individuell sehr unterschiedlich verlaufen. Deshalb ist dann auch eine regelmäßige Nachsorge empfehlenswert. Bei allen Tumorerkrankungen erfolgt in der Regel in den ersten drei Jahren eine vierteljährliche und in dem vierten und fünften Jahr eine halbjährliche Kontrolle in unserer Praxis. Zusätzliche Untersuchungen wie Röntgen, Ultraschall oder Laborkontrollen sind von der einzelnen Erkrankung abhängig.