Impfungen und Infektionsdiagnostik

Impfungen und Infektionsdiagnostik

Wir beraten Sie gern über die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Impfungen und führen viele Impfungen auch durch. Ein großer Teil der Impfungen ist kostenfrei.

Bitte bringen Sie Ihren Impfausweis mit in die Praxis.

Allgemeine Impfungen

  • Masern-Mumps-Röteln
  • Tetanus-Diphtherie-Keuchhusten-(Kinderlähmung)
    • Auffrischung alle 10 Jahre angeraten
    • insbesondere wichtig für werdende Mütter, Väter und Großeltern
    • Neugeborene haben keinen Nestschutz gegen Keuchhusten
    • Wir dürfen auch werdende Väter impfen!
  • ggf. Windpocken, Hepatitis B
  • HPV-Impfung (Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs verursachende humane Papillomaviren)
  • bei unseren jungen Patientinnen ab dem 9. Lebensjahr
  • jährliche Grippeschutzimpfung

Spezielle Impfungen (Wahlleistungen)

  • Strovac: bei wiederholten Blasenentzündungen
  • Gynatren: bei wiederholten Genitalentzündungen

Infektionsdiagnostik

Die Abklärung von Infektionskrankheiten kann medizinisch notwendig sein oder aus persönlichen Gründen im Rahmen eines Check-danach oder eines Check-davor gewünscht werden.
Die Kostenübernahme durch die Krankenkassen erfolgt bei einer medizinisch notwendigen Abklärung oder im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen wie beim Chlamydien-Screening oder beim HIV-Test im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge.

Chlamydien-Test

Chlamydieninfektionen verlaufen häufig ohne Beschwerden und können unbehandelt zur Verklebung der Eileiter führen. Sie sind damit die häufigste entzündliche Ursache für eine Sterilität der Frau. In folgenden Fällen übernimmt Ihre Krankenkasse die Kosten für einen Chlamydien-Test:

  • im Rahmen des Chlamydien-Screenings bei allen jungen Frauen, bis zum 25. Lebensjahr (ein Mal pro Jahr)
  • im Rahmen einer Schwangerschaft
  • bei Beschwerden und Verdacht auf eine Chlamydieninfektion

Möchten Sie einen Chlamydien-Test zur Sicherheit als Check danach oder Check davor in Anspruch nehmen, ist das in meiner Praxis als Wahlleistung möglich.

HPV-Test (Test auf humane Papillomaviren)

Gebärmutterhalskrebs wird zu einem großen Teil von humanen Papillomaviren (HPV) verursacht. Bisher sind über 130 verschiedene HPV-Typen bekannt. Es gibt ca. 30 bis 40 verschiedene, die mit unterschiedlich hohem Risiko (low, intermediate, high risk) zur Entwicklung eines Gebärmutterhalskrebses führen können. Das Virus wird zum Beispiel beim Geschlechtsverkehr übertragen. Eine HPV-Infektion kann mit und ohne Beschwerden verlaufen. Ein medizinischer Grund für einen HPV-Test ist ein auffälliger Krebsabstrich.

Bei Frauen, die keinen HPV-Befall mit einem Hochrisikotyp haben, besteht nur ein geringes Risiko an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken. Tests sind bei uns möglich.

HIV-Test (Test auf humanes Immundefizienz-Virus)

HIV ist unter anderem bei verschiedenen Sexualpraktiken übertragbar. Die Phase der akuten Infektion verläuft oft unspezifisch. Der Nachweis einer Infektion im Blut ist frühstens vier bis sechs Wochen nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr möglich. Tests sind in unserer Praxis als Wahlleistung, anonyme und kostenlose HIV-Tests sind bei Gesundheitsämtern möglich.

Weitere Tests bieten wir nach Rücksprache und Indikation an.